Deutsch-französische Gedenkstätten im Grenzbereich: Erinnerungsorte oder Touristenattraktion
Deutsch-französische Gedenkstätten im Grenzbereich: Erinnerungsorte oder Touristenattraktion
Lieux de mémoire franco-allemands - comémoration ou attraction touristique?
Deutsch-französische Gedenkstätten im Grenzbereich: Erinnerungsorte oder Touristenattraktion

Porteur de projet allemand

10
 élèves
14-17
 ans
12.
 Classe
Gymnasium Othmarschen, Hamburg

Porteur de projet Français

13
 élèves
14-17
 ans
terminale
Lycée Dumont d'Urville, Toulon
Description

Nach dem Zweiten Weltkrieg hat sich in Deutschland und Frankreich eine vertiefte Erinnerungskultur entwickelt, die nicht nur das nationale Selbstverständnis beider Ländern entscheidend geprägt hat, sondern auch eines intellektuell-akademischen Milieus, das sich der deutsch-französischen Versöhnung verpflichtet fühlt. Jenseits dieser akademischen Auseinandersetzung bleibt die Frage, wie diese Erinnerungskultur von den nächsten Generationen weiter erlebbar gemacht werden kann. Ziel dieses Projektes ist, die Bedeutung des kollektiven Sich Erinnerns und die Wirkung ausgewählter Erinnerungsorte zu reflektieren. Hierbei geht es sowohl um die historische Einordnung in Zusammenhänge, also auch um ihre Wirkung auf Jugendliche: Handelt es sich auch für zukünftige Nachkriegsgenerationen tatsächlich noch um Orte der Erinnerung oder sind diese Orte mittlerweile zu touristischen Attraktionen einer deutsch-französischen Geschichtslandschaft degradiert? Am Ende dieses Auseinandersetzungsprozesses soll

Notre réalisation

Als Endprodukt soll eine gemeinsame Fotoausstellung erstellt werden. Diese Ausstellung hat das Ziel das Thema des Projekts zu erläutern und eine Analyse in Form von Bildern festzuhalten. Hierbei können Bilder aus der Vorbereitungsphase aus Toulon und Hamburg sowie Fotos, welche die Schüler von Orten des Gedenkens im Elsass gemacht haben verwendet werden. Diese Fotos werden von Texten der Schülerinnen und Schüler begleitet, welche die Fotos einerseits erklären und andererseits die Analyse der Schüler zum Thema hervorheben.