INformatik – die Basis der Digitalisierung in Frankreich, Deutschland, Europa und der Welt
L’INformatique – la base le la numérisation en France, en Allemagne, en Europe et dans le monde
Informatik verbindet die Länder Europas und vernetzt Europa mit der Welt.

Porteur de projet allemand

28
 élèves
13-14
 ans
8.
9.
 Classe
Gymnasium Lindlar, Lindlar

Porteur de projet Français

28
 élèves
13-14
 ans
4e
3e
Collège les Amandiers, Carrières-sur-Seine
Description

Unser deutsch-französisches Projekt zielt darauf ab, unseren seit elf Jahren existierenden Schüleraustausch zwischen dem Collège Les Amandiers in Carrières-sur-Seine und dem Gymnasium Lindlar auszubauen und um eine weitere interdisziplinäre Komponente zu ergänzen.
Der Erfolg unseres IN-Mathematikprojektes im vorausgehenden Austauschjahr ermutigt uns, wieder ein Projekt aus dem MINT-Bereich durchzuführen, wobei wir uns in diesem Jahr für die Ausrichtung auf das Fach Informatik entschieden haben.
In Carrières-sur-Seine wird zudem im Rahmen der LCE-Klasse Mathematik auf Deutsch unterrichtet, so dass die erforderlichen Grundlagen für unser Projekt in Frankreich im Rahmen dieser Klasse und in Deutschland im Fachunterricht gelegt werden.
Das Gymnasium Lindlar hat im Schuljahr 2018/19 erstmalig die Siegel „MINT-Schule“ und „Digitale Schule“ erhalten. Somit sind wir in beiden Schulen für die Vorbereitung und Durchführung unseres Projektes gut aufgestellt.

Notre réalisation

Fragestellungen aus dem MINT-Bereich in internationalen Teams zu bearbeiten ist in besonderem Maße realitätsnah. Einerseits erfordert die Bearbeitung solcher Fragestellungen ein hohes Maß an Kooperation und andererseits die Verwendung von Fremd- und Fachsprache. Somit eignen sie sich vorzüglich für die Durchführung deutsch-französischer Projekte.
Die Endprodukte sind kleine Projektarbeiten (z.B. Programme/Apps), die während der Begegnungen erstellt werden.
Neben den Endprodukten, ist in unserem Projekt jedoch auch der Prozess von besonderer Bedeutung: Wir möchten auch unseren SchülerInnen, die einen eher mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt haben, über den Umgang mit Fragestellungen aus dem MINT-Bereich Zugänge zur Fremdsprache ermöglichen und somit noch mehr unterschiedliche Lerntypen ansprechen.
Im Zeitalter der Digitalisierung möchten wir zudem Medienkompetenz im internationalen Kontext weiter ausbauen und fördern.